Flaschen richtig verschicken. Tipps und Tricks der Profis

Wein und Spirituosen sind ein gern gesehenes Geschenk. Das das Angebot in den Supermärkten aber sehr eingeschränkt ist kaufen viele online ein und lassen sich die guten Flaschen nach Hause liefern. Damit die kostbare Flüssigkeit aber heil ankommt muss man beim Versand von Faschen ein paar wichtige Dinge beachten.

Wir haben dazu mit Logistikern und Disponenten gesprochen um bei den Profis die besten Tipps und Tricks abzuholen.

Zusammengefasst muss man beim verschicken von Flaschen auf folgende Punkte achten (Vorausgesetzt es ist keine Flaschenpost, dann empfiehlt es sicher die Flasche vorher leer zu trinken):

Wahl des richtigen Verpackungsmaterials

Es gibt eine gute Faustregel beim versenden von Flaschen: rüttelt man leicht an der Verpackung darf man kein Klimpern hören.

Die gängigen Weinkartons, die man aus dem Supermarkt kennt sind für den Transport auf Paletten gedacht, aber für den Versand als Paket völlig ungeeignet. Die Flaschen dürfen nicht gegeneinander schlagen können!

  • Wichtig sind also Trennwände oder Fächer, die die einzelnen Flaschen auseinanderhalten. So können die Flaschen nicht gegeneinander schlagen. Die Verpackung ist also entscheidend um die Flaschen zu stabilisieren. Entsprechendes Material gibt es mittlerweile für alle Flaschengrössen.
  • Um die Flaschen vor Stössen und Erschütterung zu schützen ist es in erster Linie wichtig die Freiräume zu minimieren. Die Flaschen dürfen kein Spiel haben und müssen an Ihrem Platz fixiert sein. Deshalb ist es wichtig das man die richtige Grösse des Kartons und der Trennwände wählt. Ist die Flasche zu klein, kann man sie Notfalls auch mit Papier oder einer Polsterung umwickeln, bis sie festsitzt. Wellenschutzpapier ist dafür besonders geeignet.

Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern das Verpackungsmaterial für jeden Bedarf anbieten. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die Verpackung von den grossen Disponenten zertifiziert wurde. Dann ist das Packet nämlich durch den Disponenten versichert. Bei unserem Logistik Partner ist ein Paket bis zu einem Warenwert von 500 Franken versichert.

Das Paket richtig zukleben: H-Taping

Die Disponenten waren sich einig. Das sogenannte H-Tapping ist die beste und wirtschaftlichste Variante um eine Kartonschachtel sicher zuzukleben. Dabei wird zuerst der Mittelspalt zugeklebt und dann die beiden Queröffnugen sodass die Klebestreifen ein H Formen.

Korrekt Beschriften

Beschriften Sie Pakete mit den Labels wie «Achtung Glas» und «Nach Oben».

Für die Disponenten sind die Labels auf dem Paket sehr wichtig, damit sie die Pakete richtig handhaben können.

Sollten Sie eine alte Schachtel wiederverwenden, entfernen Sie am besten alle alten Beschriftungen.

 

Ist die Verpackung korrekt ist die Ware auch versichert. Am besten wählt man ein Verpackungsmaterial das von den grossen Logistikunternehmen zertifiziert wurde.

Bei unserem Logistik Partner ist ein Paket standartmässig bis zu einem Warenwert von 500 Franken versichert. ->Mehr zum Angebot unseres Logistik Partners